„Achtung Wallfahrer!“ oder wie zuerst die Zukunft und dann die Vergangenheit gefeiert wird….


Wo schaut er hin, der heilige Franziskus?

In die Zukunft seiner franziskanischen Familie?

In die Vergangenheit, die erst noch verstanden werden muss?

Oder in die Gegenwart?

Was sieht er?

Sieht er, wie ich dieses sehr bewegte Wochenende erlebt habe?

Hoffentlich.

Und hoffentlich hat er die gleiche Freude daran wie ich!

Also ich warne gleich, das wird ein langer Blogbeitrag! Erstens muss ich lange Zeit nachholen und zweitens gibt es viele viele Fotos und Ereignisse, die ich mit dir teilen möchte!

Wo ich so lange war? Tja, vergraben in einem Geschichtsskriptum (und für alle, die mir bei der Prüfung die Daumen gehalten haben: es ist eine zufriedenstellende 2 geworden 😃)… Und auch in Zukunft bin ich mehr oder weniger in Büchern und Skripten vergraben…aber nicht begraben 😆

So, jetzt aber zu den wesentlichen Dingen!


Am Freitag in der Früh machte ich mich auf den Weg nach Vierzehnheiligen. Vor mir lag eine Reise bei der ich fünf mal umsteigen musste, und mit meiner Cajon am Rücken zog ich los…bei allerschönstem Wetter!


In Prien am Chiemsee war erst mal Schluss, wir standen 90 Minuten. Süß finde ich die neue ÖBB-App, die einen regelmäßig informiert, dass es sein kann, dass man den Anschlusszug verpasst. Vor allem wenn es schon eine Stunde später ist als die Abfahrtszeit besagten Anschlusszuges….😜

In München habe ich dann eine Umsteigezeit von 1,5 Minuten hingelegt…in einem völlig überfüllten ICE. Egal. Ich hab ja meine Cajon dabei. Als Sitzgelegenheit wunderbar geeignet! 😊

Auf einmal verändert sich die Sprache…ups…ich bin ja in Deutschland 🙂 nachdem ich noch ein wenig mit dem Schienenersatzverkehr gekämpft habe, bin ich schlussendlich doch mal angekommen! Um halb fünf ungefähr…


Und schnell schnell zur Musikprobe für die Erstprofess!


Samstag Morgen.

Der Gedenktag des hl. Georg, einer der vierzehn Nothelfer.


Um 10 begann sie dann, die Erstprofess von Sr. Veronika!


Von der Feier selber habe ich keine Fotos, aber unter diesem Link findest du welche —>

Erstprofess Sr. Veronika
Und hier ein Foto der „Münsteraner Novizinnen“ 😇 wiederum: back in black *smile*

Nach dem Festessen fanden Sr. Mareike (Novizin aus dem Kloster Reute) und ich Zeit, Vierzehnheiligen ein wenig zu erkunden…ein paar Impressionen:

Die Basilika ist eingerüstet…

…ohne Worte…

…die Erklärung zu diesem Wallfahrtsort…

…besagte Stelle…

…wer möchte beichten? Es hört garantiert niemand mit….

…auch Franziskaner gibt es hier…

…Gott sei dank hatten die eine Landkarte, damit ich mich mal orientieren konnte, wo auf dieser Welt ich mich eigentlich befinde! (Meine Deutschlandgeografie geht grad noch bis München…und wo Münster liegt weiß ich auch 😝)…


…wenn in Vierzehnheiligen ein Patronat gefeiert wird, hat der betreffende Heilige Urlaub und muss nicht anwesend sein……

…der schöne Garten der Franziskaner…

…tja…auch ohne Worte….


…abendliche Stimmung mit dem Kloster Banz…

…weils einfach nett ist…

Es war eine sehr schöne Zeit voller Begegnungen und spannenden Gesprächen…

Jede Gemeinschaft hat ihren eigenen „Stallgeruch“, und es ist interessant, die kleinen Unterschiede wahrzunehmen und zu vergleichen.

Und doch fahre ich immer wieder mit einem Gefühl der Dankbarkeit heim in meine Gemeinschaft, wo ich einfach hingehöre!

Sonntag früh machte ich mich wieder auf den Weg, um einige Erfahrungen reicher und einen Luftballon im Gepäck….

Ein letzter Blick:


Warum ein gelber Smileyluftballon mich begleitet? Nun, er hat schon eine lange Reise hinter sich….er ist extra aus Reute gekommen, besuchte Vierzehnheiligen und Vöcklabruck und wohnt jetzt in Ried….🤗🎈


Ignorier diese Gestalten in Hotpants aus Leder…die waren irgendwie witzig!

An dieser Stelle muss ich ein Zug-Gespräch wiedergeben:

Eine Frau, Mitte 20, lange blondierte Haare, Minirock usw. sprach mich an:

„Sie sind eine Nonne oder so was oder?“

Ich bejahte, war aber nicht auf die Antwort gefasst, die dann kam:

„Sie haben alles richtig gemacht!“

Nun ja, das hoffe ich auch, aber wenn das von einem Menschen wie ihr kommt, frag ich doch mal lieber nach dem Grund…

„Na ja, Sie machen ihr Glück nicht von irgendwelchen Männern oder anderen Menschen abhängig!“

Das ist mal eine Aussensicht, die mir selten unterkommt. Ich meine, ich höre öfter, dass ich mein Leben verschwende. Es ist auf jeden Fall ein interessanter Gedanke!

So. Und dann war ich wieder daheim, in Vöcklabruck, wo die nächste Feier anstand!

Die Feier zum 130. Todestag unserer  ersten Schwester, Sr. Franziska Wimmer!

Gefeiert haben wir in Maria Schöndorf…

…in der Kirche bunt dekoriert…

…der noch verhüllte Gedenkstein…

…da lachen wir noch über das Aprilwetter…


…die Feier beginnt bei Sonnenschein…..


…Sr. julia und Sr. Marciana enthüllen in der Feier den Gedenkstein…


…der Gedenkstein…


…eine Prozession über den Friedhof, vorbei an den vielen Schwesterngräbern….

…eine Zwischenstation mit Gebeten….

…der April schlägt zu….Ca. 3 Minuten später…

…die Prozession geht weiter zum Gebeinegrab…


…das Wetter…na ja…

…wieder im Trockenen beteten wir eine feierliche Vesper…


…den Konventen wurden die neuen Heftchen „Gebete der Gemeinschaft“ überreicht und die Schwestern hatten sichtlich Freude…


…danach wurden die Feierlichkeiten im Mutterhaus fortgesetzt….

Sr. Christine aus Amerika ist da!

Grund für uns Juniorinnen, uns um ein Selfie zu bemühen….

Noch einfacher ist das, wenn man das Lachen nicht mal stellen muss….😆

Hups, wir werden mehr!

Und eine ist schon erleuchtet….

Was? Nur zwei Selfies?

Wir bilden schnell Paare und machen das noch mal….

Im Vordergrund die beiden „Kindskepf“…

In der Mitte die Weltretter…

Und im Hintergund die Belehrende und die Belehrte….

😂


Und mit diesem zugegebenermaßen schon seltsamen und lustigen Foto verabschiede ich mich und hoffe, dass es irgendjemanden gibt, der den Blog soweit liest … 😇

Ich wünsche dir eine schöne Woche und bis bald!

PACE E BENE!

Sr. Ida

3 Kommentare

  1. Susan · April 26, 2016

    👍👍👍

    Liken

  2. Fadenwirkerin · April 26, 2016

    Ich habe viel Spaß beim Lesen gehabt und ich bin tatsächlich bis nach unten gekommen. *lach* LG Juliane

    Gefällt 1 Person

  3. cleohera · April 26, 2016

    Guten Morgen, liebe Schwester. Gerne möchte ich mich bei ihnen bedanken für ihre Beiträge. Pace e Bene Christian

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s