„Wie gehts dir denn?“

eine Frage, die mich die letzten Tage (oder eher Wochen?) begleitet…

Meist gestellt von irgendeiner Mitschwester…und kein Wunder, schließlich bereite ich mich darauf vor, mich für 2 Jahre an die Gemeinschaft zu binden und ein Gelübde abzulegen!

So. Und wie geht es mir?

Tja, gute Frage 😉

Vergeht die Zeit zu schnell oder zu langsam? Ich will, dass jetzt, sofort, auf der Stelle, der 15. November ist oder *puhhh* ein wenig Zeit ist ja noch!

Die Tage sind geprägt von Vorbereitungen, Besuchen im Nähzimmer (Schleier und Habit müssen schließlich passen 😀 ), Gebetszeit, ein wenig Sentimentalität (das letzte mal als Novizin….), Kartons packen und Vorfreude auf die Zukunft (und Gedanken wie: in einem Monat ist schon alles anders und ich habe schon einige Arbeitstage hinter mir *juhu*), und, und das ist denke ich die wichtigste Prägung: ICH FREUE MICH AUF MEINE PROFESSFEIER!

Und damit komme ich zurück zur Anfangsfrage:

Yes, es geht mir gut.

Auch wenn es schon seltsam ist, ich bin auch nur ein Kind meiner Generation, mich überhaupt zu binden.

Nun, dafür gibt’s ja Gottvertrauen. Gott sei Dank!

Und eine Gemeinschaft, die hinter mir steht.

Die zu mir JA sagt, und zu der ich JA sage.

YES!

Und so fliegt die Zeit dahin…

Zwischendurch kam die Erkenntnis, das ich wieder in Vöcklabruck bin. Das merke ich an der Aussicht…und bitte, dieses Bild ist nachmittags entstanden!

nebel

Nebel Nebel Nebel…wo sind denn meine Berge?

(Wobei ich schon zugeben muss, wenn sich der Nebel lichtet, also falls er es tut, ist ein wunderschöner goldener Herbst!)

Was tut sich sonst?

Diese Woche gab es den ersten und letzten „Noviziatsausflug“ in dieser Zusammensetzung (hab ich schon erwähnt, dass ich sentimental werde?)

srida fotos

Wir hörten uns einen Vortag über die evanglischen Räte an und machten ein paar Besorgungen in Linz…die grosse Shoppingtour war ja schon die Woche davor…Was shoppen Novizinnen?

Natürlich Arbeitskleidung für die Zukunft! Was sonst? Hm….

So geht’s dahin….

Und ich werde mich jetzt wieder meinen „Professvorbereitungsaufgaben“ widmen…Zeit ist schliesslich knapp 😀

Aber, immerhin habe ich gestern meine Feierhefte zu Messe und zur Vesper „geboren“…teilweise ein wenig schwierig, weil der Drucker nicht so wirklich das tat was ich wollte (DER Drucker…noch Fragen? haha )…aber schlussendlich geglückt…

Und so wünsche ich euch ein schönes Wochenende und mit dem Gefühl *bald ist alles anders* verabschiedet sich (vielleicht das letzte Mal als Novizin?!) eine etwas (schon erwähnt?) sentimentale

Sr. Ida 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s